header-bild artikel Schulprojekte

Projekttag "Fair für die Welt" (SJ 16/17)

Am 6. Juni fand an unserer Schule der Projekttag "Fair für die Welt" statt. Die Kinder durften sich an diesem Morgen mehrere Workshops aussuchen, die alle für mehr Fair-ständnis in der Welt warben.

Faire Bananenmilch (Fr. Münster-Biehl)

Ich war in der Gruppe „Faire Bananenmilch“. Wir haben Bananenmilch aus fair gehandelten Bananen gemacht. Mir hat es gut gefallen. Ich habe gelernt, dass man in Gruppen arbeiten kann. (Mika, 1.2)

Heute hatten wir Projekttag an unserer Schule. Ich war in der Gruppe „Faire Bananenmilch“. Wir haben Bananenmilch gemacht und wir durften Bananen essen. Und das hat mir gut gefallen. Ich habe gelernt, dass die Banane nicht braun wird wegen der Zitrone. (Aasiyah, 1.2)

Ich habe drei Gruppen geschafft. Ich war beim Lebendigen Memory. Ich war bei Frau Münster-Biehl. Ich war alle Gruppen mit Paul zusammen. Wir haben Bananenmilch getrunken. Ich habe gelernt, was fairer Handel  ist. (Carl, 1.2)

Wimmelspiel (Ingrid von Osterhausen Fairtrade Initiative Saarbrücken):

In dem Wimmelspiel zum Thema Nachhaltigkeit lernen die Schüler, woher beispielsweise meine T-Shirts und mein Orangensaft kommen. Auch wird ein Konsumtempel besucht, "indem nicht alles Gold ist, was glänzt". Im Wimmelspiel werden Alternativen für eine bessere Welt von morgen aufgezeigt.

Kurzfilmprojekt (Peter Weichardt Fairtrade Initiative Saarbrücken, Fairdreht):

Juniorreporter der Klassen 4.1 und 4.2 sind am Projekttag "Fair um die Welt" unterwegs.  Sie dokumentieren mit einer Videokamera die vielseitigen angebotenen Projekte und führen mehrere Interviews durch. Im Anschluss an den Projekttag ist vorgesehen, dass die beteiligten Schüler aus den Aufnahmen einen Kurzfilm über den Projekttag "Fair um die Welt" erstellen.

-Monsterstreit- muss nicht sein! (Nicole Blanchette)

In unserer Gruppe haben wir das Bilderbuch "Du hast angefangen! Nein Du!" kennengelernt in dem sich zwei Monster mit sehr bösen Worten streiten und am Ende bemerken, dass sie sich ganz umsonst gestritten haben und dabei auch noch etwas Schönes zerstört haben...

Um uns daran zu erinnern, dass das nicht sein muss, durfte sich jeder von uns ein süßes Monster aus Filz nähen! Das war gar nicht so einfach, aber jeder hat es hinbekommen und die Monster sahen alle ganz verschieden aus!

Deutsch-französisches, lebendiges Memory (Agnès Miclo)

Thema des Memorys waren Produkte des fairen Handels. Beim dem Memory müssen zwei ausgewählte Kinder den Raum verlassen und vor der Tür warten. Alle sich im Raum befindlichen Kinder machen sich nun auf die Suche nach einem Partner. Der Spielleiter verteilt Memory-Karten. Auf der Karte ist ein Bild und das Wort jeweils auf Französisch und auf Deutsch geschrieben. Die Paare verteilen sich dann im Raum. Die 2 Kinder, die vor der Tür gewartet haben, kommen dann wieder in den Raum. Sie machen sich auf die Suche der Paare, in dem sie fragen: „tu es qui?“ (wer bist du?). Das Kind, das die meisten Paare gefunden hat, hat das Spiel gewonnen. Es wurden mehrere Runde gespielt.

Folgende Produkte des fairen Handels wurden unter anderem erwähnt: la mangue (die Mango), la banane (Die Banane), le riz (der Reis), le ballon de foot (der Fußball), le ballon de basket (der Basketball)

Faire Smoothies (Ina Härtner und Nadja Schenkelberger)

Beim Projekt "Faire Smoothies" besprachen wir zunächst, welchen Unterschied es macht, ob man nun fair gehandeltes Obst kauft oder nicht. Die Kinder lernten, wofür das Geld aus dem Verkauf der Lebensmittel genutzt wird. Anschließend verarbeiteten wir die Früchte zu einem leckeren Smoothie.

Klimameilen-Woche (SJ 16/17)

Auch 2017 werden wieder europaweit Kinder Wege, die sie zu Fuß, auf Roller und Rad, mit Bus oder Zu... -->

Faire Rosen zum Muttertag (SJ 16/17)

Die Kinder durften im Vorfeld fair gehandelte Rosen bestellen, die sie ihrer Mutter oder Oma oder...... -->